Die letzten Bilder von Frankfurt – Sprengung des AfE-Turms

Seit knapp einen Monat ist nichts mehr auf meinen Blog passiert. Um den Blog einigermaßen aktuell zu halten, möchte ich euch deshalb heute von der Sprengung des AfE-Turms berichten. Viele von euch haben das vielleicht mitbekommen. Meinen Eindrücken nach war ganz Frankfurt und Umgebung bei der Sprengung vor Ort 😉

Die Aktion war schon länger geplant, zumindest hatte ich hier und da schon einmal davon gehört, dass der 116 m hohe AfE-Turm weg muss. Großes Interesse hatte ich anfangs nicht, da ich keine Lust hatte mich durch die Menge zu drängeln, um einen guten Platz zum Fotografieren finden. Es waren fast 30.000 Schaulustige unterwegs. Doch in der Nacht davor reizte es mich auf einmal doch und ich wollte mir dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Ich überlegte mir spontan einfach auf irgendeine öffentliche Aufsichtsplattform zu gehen, um von dort aus zu fotografieren. Leider war es dann noch nicht so einfach. Ich suchte im Internet nach Möglichkeiten, doch waren die guten Plätze alle schon ausgebucht oder reserviert; selbst das Marriott-Hotel, ca. 136m vom Turm entfernt, wo der Sprengmeister “Reisch” die Zündung ausübte, war mit knapp 200 Euro pro Zimmer komplett ausgebucht. Ich hatte die Hoffnung auf das live-Erlebnis schon fast aufgegeben und sah mich schon vorm Fernseher, wie Millionen andere. Doch dann kam ich per Zufall auf die Website von K-Bonds AG. Dort wurde eine Einladung von Krystian verschickt. Er lud dazu ein, auf deren Gebäude aus dem neunten Stockwerk das Ereignis mit zu erleben (inklusive mit Sekt und Co.). Ohne Rücksicht auf die Uhrzeit – es war schon 3 Uhr nachts – und ganz ohne Scham habe ich ihm eine Mail zukommen lassen und mich für den Besuch registriert (an dieser Stelle noch mal Danke an Krystian).

Am nächsten Morgen war ich um 9:30 Uhr im Firmengebäude von K-Bonds mit freiem Blick auf den AfE-Turm!

Es war an dem Tag sehr neblig, aber irgendwie passte das ganz gut zum Gesamtbild. Ich dachte mir, dass es sicherlich zahlreiche Fernsehteams und Journalisten geben wird, die Nahaufnahmen machen würden bzw. dass das fast jeder machen würde, also entschloss ich mich Landschaftaufnahmen zu machen, immerhin geht es hier nicht nur um den AfE-Turm, sondern auch um Frankfurt 🙂

Nachdem das Setup fertig war, blieb mir nur noch abzuwarten. Dann kam der Knall um 10:57 Uhr … Boooom….. Es war gigantisch laut und der Turm stürzte sofort in sich zusammen. Es war wirklich sehr beeindruckend das ganze live zu erleben. Hier sind die Bilder, die ich in diesem Moment von Frankfurt festhalten konnte. Es ist mehr oder weniger eine Bilderserie, die das Geschehen in Frankfurt wiedergibt; nicht die fokussierte AfE Sprengung. Ich bin gespannt was aus diesen Platz dann einmal wird. Angeblich sollen dort zwei neue Gebäude hinkommen.

“So just say goodbye to AfE”

Video: Krystian

 

Share on FacebookGoogle+share on TumblrTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInEmail to someone