Produkt-Fotos mit nur einem Systemblitz

Produkt-Fotos mit nur einem Systemblitz

Heute möchte ich eine Möglichkeit zeigen wie man Produktfotos mit nur einem Blitz fotografieren kann. Ich hoffe ich kann einigen von euch mit diesem Beitrag weiterhelfen. Qualitativ reichen diese Bilder durchaus für ein Onlineshop. Lange Rede kurzer Sinn – fangen wir mal gleich mit dem Setup an.

Man nehme folgende “Zutaten”:

  • 1x Systemblitz (muss nicht das Teuerste sein, ihr könnt z.B. das Yongnuo YN560 II nehmen, kostet ca. 59 Euro)
  • 1x Trigger (Yongnuo RF -602 C/N ) oder was auch immer ihr benutzt, um den Blitz zu entfesseln
  • 1x Glasscheibe entweder durchsichtig oder milchig
  • 2 – 4 Trinkgläser oder ähnliches um die Spiegelscheibe zu stützen
  • 1x Kosmetikspiegel z.B. von eurer Frau/Freundin
  • 2x Stryroporplatten aus dem Bauhaus besorgen, ca. 1,50 Euro
  • 1x Reflektor ca. 80 cm als Softbox zu nutzen
  • 1x Blitzstativ ( oder ähnliches um dem Blitz in eine höhe zu befestigen)
  • zu guter Letzt braucht ihr noch einen Untergrund, entweder weiß oder schwarz, je nach dem wie ihr das haben möchtet

Das alles könnt ihr dann wie im Bild unten aufbauen.

Bony Nguyen

Kurz zur Glasscheibe:

Die Glasscheibe dient zur Vermeidung eines harten Schattens und hinterlässt eine schöne weiche Reflexion.

Kamera und Blitz Setup:

Das meist benutzte Objektiv für solche Aufnahmen wird oft mit einer Brennweite von 100mm – 200mm eingesetzt, man kann natürlich auch andere Brennweiten wie das 50mm, 85mm u.w. nehmen. Ich benutze in diesen Beitrag ein 100mm 2.8 is Makro-Objektiv von Canon, damit ist man sehr flexibel und kann entweder von weitem fotografieren oder ganz nah an Objekt dran gehen. Die Blendeöffnung bewege ich zwischen f/11 – f/16, je nach Abstand und Größe des Motivs, um sicher zu gehen, dass man hier die beste Schärfentiefe erreicht. Als Verschlusszeit habe ich 1/160 bei meiner Kamera eingestellt, allerdings kann man je nach Modell und Hersteller bis 1/250 oder noch weiter einstellen. Um den Blitz zu schonen, habe ich eine ISO Wert von 400 gewählt, so muss der Blitz nicht mit voller Leistung arbeiten. An der Kamera wird die Weißabgleich “Blitz” ausgewählt und als Raw-Format eingestellt.

Kurze Zusammenfassung:

  • Objektiv zwischen 100-200mm
  • Blende zwischen f/10 – f/16
  • Iso 400
  • Verschlusszeit 1/160
  • Weißabgleich “Flash”
  • Raw- Format

Der Blitz wird wie folgt eingestellt:

Blitzstativ auf eine Höhe von ca. 175 cm mit einem Abstand zum Reflektor ca. ein Meter, die Einstellung belasse ich auf ½ Power – Zoom 24mm (siehe Bild oben).
Nach dem ich mit der Aufnahme fertig war, habe ich die Bilder in Lightroom importiert, um einige Korrektur wie z.B. Weißabgleich, Kontrast und Rauschen anzupassen. Die Ergebnisse sind unten zu sehen.
Sicherlich ist diese Methode nicht die beste Methode, mit einem einzigen Systemblitz Produktfotos zu erstellen, aber es reicht für einen Onlineshop völlig aus oder zumindest kann ich euch einen Einblick in die Welt der entfesselten Blitzen gewähren.

Bony Nguyen

Bild1 | 100mm | f/16 | iso 400 | 1/160 | hand held |

Bony Nguyen

Bild 2 | 100mm | f/16 | iso 400 | 1/160 | hand held |

Bei Hochglanzobjekten wie Schmuck Gläser Metall etc. solltet ihr lieber mit Handschuhen arbeiten, um Fingerabrücke wie im Bild oben und unten zu vermeiden.

Bony Nguyen

Bild 3 | 100mm | f/16 | iso 400 | 1/160 | hand held |

Bony Nguyen

Bild 4 | 100mm | f/10 | iso 400 | 1/160 | hand held |

Bony Nguyen

Bild 5 | 100mm | f/10 | iso 400 | 1/160 | hand held |

Bony Nguyen

Setup Bild 4- 5

Ich hoffe ihr hattet Spaß daran diesen Post bis zu Ende zu lesen, postet eure Ergebnisse.

Share on FacebookGoogle+share on TumblrTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on RedditShare on StumbleUponShare on LinkedInEmail to someone